Ist eine gesunde Ernährung durch Mahlzeitenersatz möglich?

Ein Gastartikel von Thomas Puhlmann

Viele Hersteller von diätetischen Lebensmitteln…

… bieten auch Drinks an, die einen Ersatz von Mahlzeiten ermöglichen. Normalerweise handelt es sich dabei um ein Pulver, das mit Flüssigkeiten wie Wasser oder Milch angerührt werden muss. Mancher Mahlzeitenersatz zielt dabei auf eine Gewichtsreduktion ab, während andere dem Zweck eines verstärkten Muskelaufbaus dienen sollen. Aber was ist nun dran an diesen Wunderdrinks? Sind sie gesund und helfen sie wirklich beim Abnehmen?Gesunde Ernährung durch Mahlzeitenersatz

Gesundheitlicher Nutzen

Um die gesundheitliche Wirkung und den Nährwert eines Mahlzeitenersatzes zu bewerten, muss man sich die Inhaltsstoffe auf den einzelnen Verpackungen genauer ansehen. In den meisten Pulvern findet man folgende Bestandteile: Molkeproteine, Kasein, L-Glutamin, Vitamine, Mineralstoffe und Süßstoffe oder wenig Zucker. An den Inhaltsstoffen an sich ist also nichts auszusetzen. Es handelt sich einfach um einen Eiweißshake, der mit weiteren guten Zusätzen versehen wurde.

Erfolgsaussichten beim Abnehmen

Was nun eine Empfehlung des Mahlzeitenersatzes zur Gewichtsreduktion anbetrifft, so ist diese nicht eindeutig. Wenn man wenig Eiweiße zu sich nimmt und nur eine Mahlzeit am Tag ersetzt, so ist der Einsatz eines Proteinshakes sinnvoll. So werden Kalorien eingespart und genügend Eiweiße für den Muskelaufbau aufgenommen. Zur Gewichtsabnahme kommt es aber nur, wenn auch Sport getrieben und ungesunde Kalorien in Form von Süßigkeiten eingespart werden. Ein Mahlzeitenersatz wie Almased oder Yokebe kann als Unterstützung bei dem Abnehmen eingesetzt werden. Würde man sich ausschließlich von diesen Proteinshakes ernähren, wäre dies aber nicht empfehlenswert: Eine abwechslungsreiche Ernährung ist für die Gesundheit wichtig, da Vitamine und Mineralstoffe aus frischen Lebensmitteln im Körper viel besser aufgenommen und verarbeitet werden.

Auch von der Kalorienzufuhr her, wäre eine Ernährung, die nur über Mahlzeitenersatz erfolgt, nicht ausreichend. Wenn dauerhaft (über zwei oder drei Tage) gehungert wird bzw. zu wenige Kalorien aufgenommen werden, schaltet der Körper auf einen Sparmodus um. Jetzt werden nur noch wenige Kalorien verbrannt, was für eine Gewichtsabnahme natürlich kontraproduktiv ist. Wer jedoch nur eine Mahlzeit am Tag mit den Eiweißshakes ersetzt und zusätzlich Sport macht und sich gut ernährt, kann durchaus bessere Resultate beim Abnehmen erzielen.

Ein Gastartikel von Thomas Puhlmann – Schlank-Magazin.de.

Was ist Deine Meinung zu dem Gastartikel von Thomas? Nutzt Du vielleicht auch Produkte als Mahlzeitersatz? Ich freue mich sehr auf Dein Feedback!

14 Kommentare

  1. Eine Mahlzeit mit einem Eiweiß-Shake zu ersetzen, klingt nach einer definitiv besseren Lösung, als die reine “Shake-Diät”. Bei jeglichem Einsparen von Kalorien sollte aber auf eine Nährstoffaufnahme in ausreichender Menge geachtet werden, auch oder sogar wenn die restlichen Mahlzeiten über frische Lebensmittel eingenommen werden. Denn eine ausreichende Zufuhr ist heutzutage selbst bei isokalorischer Ernährung (so viel kcal aufnehmen, wie der Körper verbraucht) nicht immer einfach. Auf seinen täglichen Bedarf von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Ballaststoffen bei gleichzeitigem Einsparen von Kalorien zu kommen, ist dann schon ein kleiner Akt. Daher schadet es nicht, wenn man bei der Shake-Auswahl zu einem Shake greift, der mit NATÜRLICHEN Nährstoffen angereichert wurde.
    Denn wie hieß es auf einer Innocent Smoothie Flasche einmal:

    “Jeden Morgen beginnt Dein Leben bei Null. Null Vitamin C, null Vitamin A, null Ballaststoffe, null Spurenelemente, null Küsse und null Umarmungen von Deinen Lieben. Bis Du abends schlafen gehst, musst Du Deinen Tagesbedarf an all diesen schönen Dingen decken. (…)”

    Diesen schönen Satz kann man sich ruhig jeden Tag in Erinnerung rufen und gern bei Bedarf noch ein paar persönliche Dinge hinzufügen! ;-)
    z. B.:
    Jeden Morgen beginnt mein Leben bei Null. Null Vitamine, null Ballaststoffe, null Spurenelemente , null Küsse, null Umarmungen von meinen Lieben… und null Mal gelächelt. Bis ich abends schlafen gehe, muss ich meinen Tagesbedarf an all diesen schönen Dingen decken. :-)

    • Das ist ein sehr interessanter Ansatz und ich stimme Dir in dem angesprochenen Punkt zu. In der heutigen Zeit ist es leider oft so, dass viele Mengen- und Spurenelemente auf der Strecke bleiben. Und das hat leider oft nichts damit zu tun, dass man sich hypo- oder isokalorisch ernährt. Selbst wenn man sich hyperkalorisch ernährt ist es oft der Fall, dass durch einseitige Ernährung und die Wahl von stark verarbeiteten Lebensmitteln die Ausbeute an den genannten und lebensnotwendigen Stoffen oft nicht ausreichend ist.

      Zudem kommt dann auch noch der Mangel an aufmundernden Smileies ;) ;) ;)

      Wo liegt den Dein Smiley-Konto heute, Rike??

  2. so, ich werd mal meine Meinung dazu kundtun…..
    Ich habe am 22.9.2011 mit einem Kampfgewicht von 99,9 Kilo angefangen Almased zu mir zu nehmen. Die ersten 4 Tage 3 oder 4 Shakes am Tag und zusätzlich Gemüsebrühe. Im Anschluß daran hab ich täglich 1-2 Shakes (meistens nur einer) getrunken und abends eine oftmals KH-freie Mahlzeit zu mir genommen. Zwischendrin hab ich gelegentlich auch mal nen reinen Shaketag gemacht. Alles in allem hab ich mich sehr gut gefühlt, hatte auch nicht das Gefühl, daß mir irgendwas fehlt, ich konnte ja einmal am Tag ne ordentliche Mahlzeit essen. Ich habe peinlich darauf geachtet, zwischen jeglicher Nahrungszufuhr mindestens 4 Stunden Eßpause zu haben.
    3 Monate später, am 22.12.2011 hatte ich mein Gewicht um 22 Kilo reduziert, ohne auch nur 15 Minuten Sport zu machen. Bis Ostern hab ich so weiter gemacht und weitere 6 Kilo abgenommen.
    Dann hab ich meine Ernährung nach LOGI umgestellt (nicht ganz 100 % nach den Richtlinien, aber ohne Brot, Mehl, Zucker, Kartoffeln, Reis und Nudeln), esse inzwischen 2-3 Mahlzeiten am Tag, achte auf meine Eßpausen von min. 4 Stunden und trinke gelegentlich, so einmal pro Woche oder so, abends einen Alma-Shake (wenn ich Spätdienst habe). Somit halte ich meine abgenommenen 28 Kilo und fühle mich wohl. Langfristig würde ich gerne noch 2-3 Kilos loswerden.
    Also für mich war die Entdeckung von Alma eine Wende in meinem Leben!!!
    Ich habe ein neues Körpergefühl, was sich auch in meinem kompletten Auftreten wiederspiegelt und habe mich auf eine Leitungsposition beworben und diese auch bekommen – mir gehts rundherum gut!!!!

    • Wow, herzlichen Glückwunsch Almut! Das hört sich toll an und das ist eine Wahnsinnsleistung, was Du da vollbracht hast.

      Almased ist definitiv eine Möglichkeit einen Wende einzuleiten und es freut mich sehr, dass es Dir dabei so gut geholfen hat. Machst Du denn jetzt “Sport”, Almut?

  3. Hey!
    Ich habe mit der Hilfe von Yokebe 10kg abgenommen. Aber dazu habe ich anfangs auch sehr viel Sport getrieben. Eigentlich jeden Tag mindestens 30min. Weil ich stell mir das auch komisch vor, wenn man soviel abnimmt und keinen Sport macht… Dann muss doch alles hängen oder nicht? ;) Bei mir wäre das aufjedenfall passiert, da ich nicht so gutes Bindegewebe habe.
    Aber ich muss zugeben, dass ich nie einen Tag nur mit den Drinks durchgehalten habe. Und ich brauchte auch jeden Tag meinen Kinderriegel ;) (Bin Studentin und beim Lernen brauch ich einfach Schoki). Aber das was ich an kcal durch Süßigkeiten aufgenommen hab, wurde dann mit dementsprechend Sport am Tag wieder gen 0 verrechnet. Und ich ernähre mich jetzt viel besser.
    Ich denke, dass diese Drinks eine gute Starthilfe sind, da man schnell Erfolge sieht und so motivierter ist.

    Liebe Grüße

    • Als Starthilfe kann man solche Möglichkeiten sehr gut nutzen. Aber wie du selbst sagst, für ewig ist so etwas nicht. Es muss “Kliks” :) machen für eine langfristige positive Veränderung des Gesundheitszustandes. Viel Spaß beim durchstöbern der Seiten hier, Lena.

  4. Ich sehe solchen schnellen Abnehmmethoden durch Mittel wie Almased immer etwas skeptisch gegenüber.

    Meine Lebensgefährtin hat durch Almased auch sehr viel gewicht in kurzer Zeit verloren. Das Problem war allerdings das sie dieses Gewicht nicht sonderlich lange halten konnte.

    Meiner Meinung nach führt nur eine gesunde Ernährung sowie ausgibig Sport zu einer schlanken figur

    • Hallo “Wellnesspapst” ;) – geiler Name im Übrigen (; – schön das Du vorbei schaust. Ich versuche mich im Kommentarbereich ja immer ein wenig objektiv zu verhalten, um nicht unnötig zu beeinflussen. Aber bei Deiner Aussage muss ich Dir recht geben. Das “Nicht-Halten-Können” hat leider auch etwas mit dem verflixten Jojo-Effekt zu tun, den ich Kürze hier bzw. auf FitnessQuatsch.de genauer vorstellen werde. Dort passt er wohl thematisch besser rein.

      Beste Grüße und viel Spaß hier auf meinem Blog… Paule

  5. Also ich persönlich finde nahrungsergänzungsmittel eher nicht so gut…aber muss ja jeder für sich selbst wissen, mit einer ausgewogenen ernährung erreicht man das auch

    • Hi Franz,

      ich stimme Dir vollkommen zu, dass Du mit einer ausgewogenen Ernährung keine Ergänzungsmittel benötigst. Diese Aussage wirst Du von mir an vielen Stellen (in Videos, Artikel, etc.) wieder finden.

      Das “Problem” ist aber die AUSGEWOGENE ERNÄHRUNG. Blick Dich doch einfach mal um – nicht in Deinem Bekanntenkreis, sondern in der Stadt in der Mittagspause etc. etc. – was Menschen da so zu sich nehmen.

      Das beginnt doch morgens schon mit einer Tasse Kaffee, ein/zwei Scheiben Brot mit EINER Scheibe (ja nicht zu viel – könnte ja zuviel Fett enthalten) Wurst/Käse (als Proteinlieferanten) oder einem Fruchtaufstrich (null Protein). Mittags gehts dann weiter, denn die Zeit drängt und man holt sich schnell was vom Bäcker/Imbiss etc. Dort ist dann vllt. die größte Eiweißmenge des Tages wieder zu finden und abends gibt es dann einen leichten Salat mit ohne nix, aufgrund des schlechten Gewissens, weil man während des Tages ein Snickers und ein paar andere Kleinigkeiten zwischendurch genappt hat. Zu guter Letzt ist man dann abends vor dem Fernseher mit der Situation so unglücklich, dass man sich zum Abschluss noch ein “Glas” Wein gönnt.

      Das ist leider die Realität, die ich aus vielen, vielen Gesprächen als Ernährungsberater berichten kann. Leider ;(

  6. Abnehmen und das Gewicht halten- ein “ewiges Thema”. Klappt auch mit einmal Almased. Klappt auch mit jedem anderen Drink. Bei Almased sagen mir die Leute sehr häufig, daß Geschmack und Konsistenz sehr gewöhnungsbedürftig seien und sie deshalb damit aufgehört hätten. Wie schmeckt es denn wirklich? Ich hab´s selbst nie probiert, weil ich mein Gewicht anders besser halten kann. Ich wünsche allen gute Laune beim Essen und schlank bleiben und noch viele gute Artikel auf Ernährungsquatsch!

    • Ich muss leider ganz ehrlich gestehen, dass ich Almased auch noch nicht probiert habe. Wird mal Zeit, oder???

      Deinen Satz

      “Ich wünsche allen gute Laune beim Essen und schlank bleiben…”

      find ich klasse. Will und kann ich nix mehr hinzufügen!

    • Das Zeug muss man auch nicht probiert haben.
      Ist sehr sandig und schaumig – den Geschmack kann ich eigentlich gar nicht wirklich beschreiben ;-)

      • Ich werde es trotzdem irgendwann mal tun, um auch meinen Senf dazu geben zu können ;) Aber besten Dank für Deine Meinung Tine. Hat die Einnahme denn bei Dir das gewünschte Ergebnis erzielt?

Trackbacks/Pingbacks

  1. Sind Nahrungsergänzungsmittel besser als Ihr Ruf? - [...] kann/sollte, falls es erforderlich und sinnvoll ist. Sich aber beispielsweise ausschließlich von Almased oder anderen Proteinpulvern oder Pillen zu …

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>